KINI Bike World Logo

Matthias Walkner - Cross Country Weltmeister 2021
News vom: 15.10.2021

News

Matthias Walkner von Red Bull KTM Factory Racing hat mit seinem zweiten Platz bei der Rallye Du Maroc an Bord seiner KTM 450 RALLY die dritte FIM-Cross-Country-Rallye-Weltmeisterschaft von KTM in Folge gewonnen.

Der österreichische Rennfahrer Walkner hatte vor dem vierten von fünf Rennen der Serie 20 Punkte Vorsprung an der Spitze der Meisterschaft und wusste, dass er eine starke Leistung zeigen musste, um den Titel in Marokko zu holen. Walkner übernahm die Führung der Rallye auf der zweiten Etappe, bevor er auf der dritten Etappe mit einer kniffligen Note im Roadbook verfiel. Der Dakar-Sieger von 2018 kam zurück und kämpfte darum, den Etappensieg auf der vierten Etappe vor dem letzten Tag nur knapp zu verpassen.

Am fünften und letzten Tag wusste Walkner genau, was von ihm über die 166 km lange Sonderprüfung benötigt wurde, um genug Punkte zu sammeln, um den Weltmeistertitel 2021 zu holen. Der KTM-Rennfahrer wurde Achter und Zweiter in der Gesamtwertung und sicherte sich damit seine zweite FIM-Cross-Country-Rallye-Weltmeisterschaft. Der Sieg ist der dritte Sieg von KTM in Folge in der Serie, wobei Toby Price und Sam Sunderland die Titel 2018 und 2019 gewonnen haben, bevor die Serie 2020 aufgrund der globalen Pandemie abgesagt wurde. KTM hat in den letzten neun Wettkampfsaisons sechsmal die Meisterschaft gewonnen.

Von den drei bisher gefahrenen Läufen der Serie hat Walkner unglaubliche Konstanz gezeigt und wurde Zweiter bei der Hochgeschwindigkeits-Rallye Kasachstan, bevor er weniger als einen Monat später unter den gegensätzlichen Bedingungen der epischen Silk Way Rallye den Sieg holte . Mit einem weiteren Top-2-Ergebnis in Marokko hat der erfahrene 35-Jährige nun gezeigt, dass er klar in Form ist und will seinen Siegesschwung nun in die letzte Runde der Serie in Abu Dhabi mitnehmen, bevor er sich auf das Jahr 2022 konzentriert Dakar nächsten Januar.

Matthias Walkner: „Es war eine super coole Rallye für mich (in Marokko). Ich bin heute Morgen losgefahren und habe gehofft, den Sieg zu erringen, aber ungefähr zur Hälfte habe ich einen kleinen Fehler gemacht, der mich vielleicht nur eine Minute gekostet hat, aber auf der verkürzten Etappe reichte es, um zu verlieren. Der zweite Platz ist aber toll und den WM-Titel so früh zu gewinnen, ist unglaublich. Das Team war das ganze Jahr über großartig, daher ein großes Dankeschön an sie. Jetzt ist es an der Zeit, sich zu entspannen und den Moment wirklich zu genießen.“

Norbert Stadlbauer – Rallye-Teammanager: „Wir sind mit dem Gesamtergebnis sehr zufrieden – wir sind hierher gekommen, um den Titel-1-Event vorzeitig nach Hause zu holen, und das ist uns gelungen. Es war ein sehr positives Rennen für das gesamte Team und jetzt schauen wir nach Abu Dhabi und dann im Januar nach Dakar.“

Robert Jonas – Vice President Motorsports Offroad: „Eine weitere FIM-Cross-Country-Rallye-Weltmeisterschaft zu gewinnen, ist eine Ehre für Matthias und das Red Bull KTM Factory Racing Team und ein Sieg, auf den wir sehr stolz sind. Es besteht kein Zweifel, wie hart Matthias arbeitet, um sowohl auf als auch abseits des Bikes an der Spitze seines Spiels zu stehen; Er hat sich die Konstanz und Geschwindigkeit bewahrt, die er während der diesjährigen Rennen benötigte, um mit seiner KTM 450 RALLY die Trophäe nach Hause zu bringen. Herzlichen Glückwunsch an Matthias und das Team.“